Chemie abi aufgaben


09.01.2021 01:15
Chemie-Abitur Abituraufgaben Chemie in Bayern
Prozesse freiwillig ab, bei der Elektrolyse nicht. Die Themen in der bersicht wichtige Monomere in Fischer-Projektion (D-Glucose, D-Fructose, L-alpha-Aminosure Vorkommen, Verwendung und Eigenschaften von Monosacchariden, Disacchariden und Polysacchariden beschreiben (Glucose, Fructose, Maltose, Cellobiose, Saccharose, Strke, Amylose und Cellulose) Die Chiralitt am rumlichen Bau von Moleklen erkennen (asymmetrisches Kohlenstoff-Atom). Bei Proteinen solltest du dir ansehen, was unter der Primr-, der Sekundr-, der Tertir- und Quartrstruktur zu verstehen ist und was bei der Denaturierung von Proteinen abluft.

Grundlage bei Gleichgewichtsreaktionen ist das Massenwirkungsgesetz. Auch die Nachweisreaktionen fr Zucker sind von Bedeutung. Hier solltest du dich mit der Surestrke von Verbindungen auskennen, wie sich pH-Werte fr starke und schwache Suren berechnen lassen und was das Ionenprodukt des Wassers ist. Grundlage dafr sind Redoxprozesse. Auch Kohlenhydrate gehren zu diesem Thema. Im Rahmen des Arbeitskreises "Musterabitur 2011" wurden am ISB fr Chemie drei Beispielaufgaben (A 1, B 1, C 1) mit Lsungshinweisen ausgearbeitet.

Auch Frbeverfahren knnen dir in der Abitur begegnen. Auch Puffersysteme knnen im Abi relevant sein. Machst du 2016 dein Abi in Chemie, dann begegnen dir sechs Themenschwerpunkte: Der erste groe Themenbereich befasst sich mit Gleichgewicht und Energie bei Reaktionen. Der typische Reaktionstyp bei Aromaten ist die elektrophile Substitution. In der elektrochemischen Spannungsreihe findest du die Standardpotentiale, die dir Auskunft geben, ob eine Reaktion freiwillig abluft. Schau dir ihre Eigenschaften an und die Unterschiede zwischen gesttigten und ungesttigten Fettsuren. Das Absorptionsspektrum von Chlorophyll solltest du dir genauer ansehen. Um zu verstehen, ob die Prozesse in einer galvanischen Zelle ablaufen knnen, musst du ber die elektrochemische Spannungsreihe Bescheid wissen. Die Reaktionsgeschwindigkeit ist auch ein wichtiges Thema. Kennzeichnend fr die Aufgaben sind die anwendungsbezogene Auseinandersetzung mit dem Aufgabenthema, insbesondere die Vernetzung zwischen verschiedenen Lernbereichen, und das Arbeiten mit Materialien wie Texten, Diagrammen und Abbildungen (Stichwort: neu Aufgabenkultur; vgl.

Die Themen in der bersicht, monosaccharide, Disaccharide und Polysaccharide Eigenschaften, Struktur und wichtige Vertreter. Setze dich zustzlich mit dem Aufbau der DNA auseinander. Proteine bestehen aus Aminosuren. Die Themen im berblick Licht und Farbe (elektromagnetisches Spektrum, Komplementrfarbe) Zusammenhang zwischen Struktur und Farbe (Theorie nach Witt) Anwendung der Farbtheorie auf Sure-Base Indikatoren (z.B. Auerdem solltest du wissen, wie sich der pH-Wert von Suren, Basen und Salzen berechnen lsst.

Auch Monosaccharide lassen sich kondensieren. Dieser Prozess nennt sich Elektrolyse. Abitur Chemie 2016 Lernposter. Grundprinzip ist fr beides die galvanische Zelle. Redoxreaktionen sind Reaktionen mit Elektronenbergang.

Die Themen in der bersicht offene, geschlossene und isolierte Systeme chemische Reaktionen unter stofflichen und energetischen Aspekten Reaktionsethalpie, Kalorimetrie Satz von Hess Entropienderung Gibbs-Helmholtz-Gleichung metastabile Zustnde Eine groe Rolle im Abitur werden chemische Gleichgewichte spielen. Schau dir dazu besonders die Veresterung und deren Umkehrbarkeit. Die Themen in der bersicht Kunststoffsynthesen (Polyaddition, Polykondensation, Polymerisation) Struktur und Eigenschaften von Thermoplasten, Duroplasten und Elastomeren Verwertung von Kunststoffabfllen Im letzten groen Bereich geht es um Aromaten und Farbstoffe. Um zu verstehen, wann Redoxprozesse freiwillig laufen, solltest du die elektrochemische Spannungsreihe kennen. Du kannst das Gleichgewicht aber auch durch Druck, Temperatur und Konzentration beeinflussen. Sie ist Grundlage fr den Aufbau von galvanischen Zellen. Es sind immer Polymerisationen. Die reduzierende Eigenschaft von Zuckern zunutze. Bei den Monomeren solltest du dir die Eigenschaften anschauen und die verschiedenen Darstellungsformen. Durch glykosidische Bindung lassen sich die Monosaccharide verknpfen.

Die Fehlingprobe macht sich. PH-Werte solltest du fr schwache und starke Suren berechnen knnen. Die Kunststoffe knnen ganz unterschiedliche Eigenschaften haben: Sie lassen sich in Thermoplasten, Duroplasten und Elastomere einteilen. Als erstes solltest du dir die Kohlenhydrate ansehen. Auswirkungen auf die Lage haben Druck, Temperatur und Konzentration.

Die Gibbs-Helmholtz-Gleichung zeigt dir, wie Enthalpie, Temperatur und Entropie die freie Enthalpie einer Reaktion beeinflussen. Diese spielen eine wichtige Rolle beim Verstndnis der Aufgabenstellung. Die Themen in der bersicht, enthalpie und Entropie, gibbs-Helmholtz-Gleichung. Ein sehr wichtiges Gleichgewicht ist das Protoylsegleichgewicht. Sie lsst sich aber auch experimentell durch Kalorimetrie bestimmen. Die Themen in der bersicht strukturelle Voraussetzungen von Lichtabsorption und Farbigkeit: delokalisierte Elektronensysteme, Einfluss von Substituenten Naturfarbstoffe: Absorptionsspektrum von Chlorophyll Azofarbstoffe als synthetische Farbstoffe: Struktur, Synthese (mit Mechanismus Funktionsprinzip eines Indikators Frbeverfahren: Kpenfrbung am Beispiel des Indigo Als nchstes Thema. Entsprechend ihren Eigenschaften lassen sie sich in Thermoplaten, Duroplasten und Elastomeren einteilen. Vor allem die Teilschritte der Polymerisationsreaktionen sind wichtig. Sieh dir an, was unter der Primr-, der Sekundr-, der Tertir- und Quartrstruktur zu verstehen ist.

Neue neuigkeiten